Universal einsetzbare Zelte, die allen Anforderungen entsprechen, gibt es leider nicht und in Bezug auf die Ausstattung haben Camper auch sehr unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche. Achten Sie daher bei der Auswahl Ihres Wunschzeltes auf das Klima am Einsatzort. Das Material, die Außenhaut und Konstruktionsweise sind hierbei zu berücksichtigen. Natürlich sollten Sie sich auch überlegen, wie viele Personen das Zelt fassen muss. Das Zelt muss auch über ausreichende Lüftungsmöglichkeiten verfügen, damit sich kein Kondenswasser bildet. Achten Sie auch auf das Gewicht und Packmaß – was können und wollen Sie tragen/transportieren? Dieser Artikel bietet Ihnen einen Überblick über 7 unterschiedliche Zelttypen, die für Camping und Trekking geeignet sind.

Check: Klima am Einsatzort, Personenanzahl, Gewicht und Packmaß des Zelts im Auge behalten

Hilleberg Saivo Geodätzelt, Quelle: Hilleberg
Hilleberg Saivo Geodätzelt, Quelle: Hilleberg

Geodät-Zelt

Ein Geodät ist ein sehr leichtes Zelt und für extreme Touren geeignet. Es bildet mit drei oder sogar mehr Gestängen über der Grundfläche ein halbkugelförmiges Zelt. Die Zelte können theoretisch auch ohne Heringe stehen, wenn man genügend Gepäck im Zelt verteilt hat. Wir empfehlen das Abspannen des Zeltes, denn nur so ist es außerordentlich sturmsicher. Ein bekannter Hersteller in diesem Segment ist Hilleberg – ein schwedischer Zelthersteller, der in den 1970er Jahren gegründet wurde. Die Zelte des Herstellers sind bekannt für das geringe Gewicht und Strapazierfähigkeit.

Check: Hohe Eigenstabilität, Windstabilität in alle Windrichtungen

Vaude Campo 3P, Quelle: Vaude

Kuppelzelte oder das gute alte Igluzelt

Kuppelzelte sind besonders einfach aufzubauen und werden oft auch als Igluzelte bezeichnet. Diese Variante gehört zu den bekannten Vertretern – wird sie doch häufig im Supermarkt angeboten. Im Igluzelt wird ein Innenzelt durch Gestänge in zwei Bögen diagonal über der Grundfläche aufgespannt. Auch dieses Zelt kann ohne Zeltnägel oder Heringe aufgestellt werden. Kuppelzelte werden oftmals sehr günstig angeboten, da sie in großen Stückzahlen hergestellt werden. Qualitativ hochwertige Varianten werden vom umweltfreundlichen Outdoor-Ausrüster Vaude in Tettnang am Bodensee hergestellt.

Check: Vergleichsweise geringe Standfläche, Aufbau relativ schnell und unkompliziert

Tatonka Alaska 2 Tunnelzelt, Quelle: Tatonka
Tatonka Alaska 2 Tunnelzelt, Quelle: Tatonka

Tunnelzelte

Tunnelzelte lassen sich blitzschnell auf- und wieder abbauen.  Durch die steilen Wände kann der Zeltinnenraum optimal genutzt werden. Dieses moderne Zelt benötigt Heringe zum Stand und ist in großer Ausführung im Vergleich zum Kuppelzelt gegenüber starken Wind etwas weniger widerstandsfähig.  Tatonka ist ein bayerisches Familienunternehmen und auch bekannt für hochwertige Tunnelzelte.

Check: Schnelles Auf- und Abbauen, großer Innenraum

Jack Wolfskin GOSSAMER, Quelle Jack Wolfskin
Jack Wolfskin GOSSAMER, Quelle Jack Wolfskin

1-Personen-Zelte oder das portable Notquartier

Charakteristisch für diese Zeltform ist das kleine Gewicht und die kompakten Maße. Im Handumdrehen lassen sich 1-Personen-Zelte im Trekkingrucksack verstauen. Hierbei sollte man unterscheiden, ob man ein langlebiges Zelt zur frequentierten Nutzung sucht oder ob es nur als Notquartier dienen soll.  Der international bekannte Anbieter für funktionelle Outdoor-Bekleidung und –Ausrüstung Jack Wolfskin bietet hierbei Zelte im mittleren Preissegment.

Check: Geringstes Packmaß und Gewicht

Tentipi Safir Gruppenzelt, Quelle Tentipi
Tentipi Safir Gruppenzelt, Quelle Tentipi

Gruppen- oder Familienzelte

Für längeres Campieren an einem Ort empfehlen sich Gruppen- und Familienzelte, weil sie sich viel wohnlicher gestalten lassen und deutlich mehr Platz für die ganze Familie bieten. Sie zeichnen sich durch große Innenräume und Stehhöhe aus. Viele Familienzelte haben ein eigenes Vorzelt und bei schlechtem Wetter kann man es im Inneren gut aushalten. Gruppenzelte eignen auch für größere Cliquen als Schlafplatz oder Aufenthaltsraum. Familien- und Gruppenzelte weisen ein deutlich höheres Gewicht auf.  Eureka produziert seit 1895 Zelte von außergewöhnlicher Qualität und bietet auch einige robuste Familienzelte an. Tentipi ist mit Lappland und der reichen Outdoor-Tradition Nordschwedens verbunden. Der Name Tentipi ist Programm und für Gruppen eignen sich Tipis dieser Marke.

Check: Viel Platz, Wohnlichkeit und angenehme Stehhöhe

Nordisk Voss 20m² SI Tarp, Quelle Nordisk
Nordisk Voss 20m² SI Tarp, Quelle Nordisk

Tarps oder Sonnensegel

Tarps sind oftmals rechteckig oder trapezförmig und lassen sich mit einem Seil zwischen zwei Stangen oder Bäume abspannen. Die Ecken werden dann direkt am Boden verankert oder nochmals mit Seilen abgespannt. Diese Zeltform kann als Vordach vor einem Wohnwagen oder anderen Zelt aufgestellt werden. Erfahrene Camper nutzen Tarps auch als Sonnensegel. Tarps offerieren zudem einen offenen Treffpunkt für kleine Gruppen auf Zeltlagern und sind in Windeseile auf- und wieder abgebaut. Wer auf Stangen verzichtet, der hat mit dem Tarp eine ideale und leichte Ergänzung oder sogar den Ersatz zum Zelt im Gepäck.  Die dänische Firma Nordisk bietet Outdoor Ausrüstung für das mittlere sowie höhere Preissegment an und  hat wirklich komfortable Tarps im Programm.

Check: Leichte und sinnvolle Ergänzung zum Zelt

CAMPWERK Economy Anhängerzelt, Quelle: Campwerk
CAMPWERK Economy Anhängerzelt, Quelle: Campwerk

Autodachzelte & Zeltanhänger

Autodachzelte lassen sich entweder auf dem Dach des Fahrzeugs entfalten oder daneben. Strenggenommen ist dieser Typ eine Mischung aus Wohnmobil und Zelt. In Sachen Flexibilität sind Autodachzelte im Vergleich zu Caravans unschlagbar. Der führende Hersteller in diesem Bereich ist Autohome, der unter seinem Dach viele Dachzeltmarken vereint (z.B. Overcamp oder Air-Top).  Zeltanhänger werden auch als Faltcaravans bezeichnet sind in die gleiche Gruppe wie Autodachzelten einzuordnen. Der Schlaf- und Wohnraum entsteht durch einfaches Auseinanderklappens des Zeltanhängers. Verbunden mit einem passenden Vorzelt werden nicht selten Raummaße von über 25 Quadratmeter erreicht. Durch das geringe Gewicht von bis zu 300 Kilogramm kann der Anhänger auch von kleinen Fahrzeugen, wie dem Renault Twingo gezogen werden. Anhängerzelte haben vergleichsweise geringe Unterhaltskosten und ein gutes Fahrverhalten. Durch den verringerten Luftwiderstand beim Fahren sinkt auch der Kraftstoffverbrauch, wenn man diese Zelte mit dem klassischen Wohnwagen vergleicht. Das Mülheimer Unternehmen CAMPWERK ist ein Spezialist für Campinganhänger, Anhängerzelte und Dachzelte.

Check: Hohe Flexibilität in Kombination mit PKW, geringe Kosten und gutes Fahrverhalten im Vergleich zum Wohnwagen

Sonderformen von Zelten, Zubehör und Packlisten

Neben den hier vorgestellten gängigen Zelttypen  für Trekking und Camping gibt es jede Menge Sonderformen von Zelten, wie Jurten oder Beduinenzelte. Finden Sie weitere Detailinfos auf den Seiten von camping-checklist.de und informieren Sie sich über passendes Zubehör ohne viel Schnickschnack und machen Sie den gratis Download von werbefreien Packlisten für Ihren Campingurlaub.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here