Der Kleinbus und Kastenwagen

0
395
VW Bus T6 California Beach, Quelle VW

Den Kleinbus-Typ sieht man auch abseits der großen Straßen und Campingplätze. Für viele Camper ist er Wohnmobil und Familienkutsche in Personalunion. Daher steht der Typ 1 auch vor vielen Supermärkten und Ausflugslokalen. Die bekanntesten Vertreter sind der Ford Nugget, der beliebte VW-Bus California, der unverwüstliche Fiat Ducato Camper oder die robuste Oberklasse mit dem Mercedes Benz Marco Polo. Der Kleinbus-Typ hat meist ein Hub- oder Hochdach und ist für Pärchen ideal geeignet, die auf eine komfortable Nasszelle verzichten können. Bei ordentlicher Packkunst bietet dieser Typ auch den zusätzlichen Schlafplatz für 1-2 Kinder. Für längere Reise empfehlen wir aber das Ansteuern von Campingplätzen und/oder das Mitführen eines Zelts und Sonnensegels. Die mittlere Preisklasse liegt bei etwa 45.000 Euro Neupreis.

Pössel Roadstar 600, Quelle: Pössl
Pössel Roadstar 600, Quelle: Pössel

Die Kastenwagen bieten dem Mobilisten viel Unabhängigkeit. Die Ausstattung dieser Modelle ist umfangreicher als beim Kleinbus und beinhaltet ein Bad mit Toilette und Duschgelegenheit. Die Betten, Sitze und auch die Küchenecke lassen sich ohne Umbauten benutzen. Kastenwagen sind, genau wie Campingbusse, ideal für Paare oder Alleinreisende. Erprobte Kastenwagenfahrer setzen schon seit Jahren auf die Hersteller WESTFALIA, REIMO und Pössl.
Kleinbusse und Kastenwagen sind ohne besondere Führerschein-Klassen zu fahren und mit wenig Aufwand startklar. Das Parken und Manövrieren in Innenstädten ist mühelos zu bewerkstelligen – deutliche Pluspunkte also für den Typ 1 der Wohnmobile.

Check: Wendig, schnell und kompakt für Paare oder Alleinreisende

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here