Albert Knaus trennte sich im Jahr 2004 von seinen Gesellschaftsanteilen an der Knaus Caravan Fabrik und pilgerte als Wanderreiter mit Pferd und Hund von Iphofen (Franken) über 3300 km nach Santiago de Compostela. Nach 160 Tagen erreicht Knaus sein Ziel am Atlantik – viele Reisen und Erlebnisse folgten. Später gründete er dann die „Albert Knaus Stiftung“ für den Pferdesport mit der Ausrichtung auf das Wanderreiten. Albert Knaus beschreibt sich selbst als reisenden Gast:

Schon in frühen Jahren war ich als „Gast“ unterwegs, gleich ob als Pfadfinder mit Rucksack, Zelt und Fahrrad, mit dem Faltboot, oder als Hochtourenwanderer, Skifahrer, Segler, Reisemobilfahrer. Später kommt dann meine Liebe zu den Pferden, zum Motorradfahren und zum  Kochen  hinzu.

Zusammen mit seiner Frau organisiert Knaus nun vom 16. September 2017 bis 23. September 2017 auf dem KNAUS Campingpark in Neureichenau-Lackenhäuser ein Reisemobiltreffen, zu dem auch Caravan-Eigner herzlich willkommen sind.

Kerstin und Albert Knau, Quelle: albert-knaus-stiftung.de
Kerstin und Albert Knaus, Quelle: albert-knaus-stiftung.de

Als ein Programmpunkt zeigen die Knäuse ihr ehemaliges Werk in Jandelsbrunn und Albert Knaus präsentiert aus seinem Familienarchiv mit „KNAUS vor 50 Jahren“ einen Film-Rückblick in die Caravan-Produktion im ehemaligen Stammwerk in Ochsenfurt (Main). Außerdem lesen Kerstin und Albert Knaus aus ihrem Reiseerlebnis- und Tagebuch „Deutschland – China“ und präsentieren ihre 28.000 km Abenteuerreise.

Das Treffen wird von Albert und Kerstin Knaus in privater Initiative organisiert, begleitet und ist auf 62 Gäste beschränkt. Das Gesamtpaket ist von Frühbuchern (bis 30.03.2017) für 499,00 Euro/Person bei Zweierbelegung im eigenen Reisemobil oder Caravan zu haben. Der Normalpreis beträgt 549,00 Euro/Person.

Mehr Infos und Anmeldung per E-Mail unter: info@albert-knaus-stiftung.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here